Testberichte

Grillumbau: vom Weber Q100 zum Weber Q120

Weber Q120
Weber Q120

Mit ein paar Zubehörteilen lässt sich ein Weber Q100 einfach zu einem Weber Q120 umbauen.

Wer bei seinem Weber Q100 ein Deckelthermometer ebenso schmerzlich vermisst wie ich, der kann mit etwas Zubehör sein Baby ganz einfach zu einem Q120 umbauen. Neben dem Deckel müssen für die komplette Verwandlung zudem noch die Seitentische angebracht werden. Hier also mein kleiner Testbericht zum Weber Q120, Marke Eigenbau 😉

Der Umbau bringt folgende Vorteile mit sich:

  • Ein Deckelthermometer zur Überwachung der Temperatur
  • Der Deckel des Q120 ist höher, daher kann auch größeres Grillgut zubereitet werden (z.B. ein kleines Hähnchen)
  • Durch die Seitentische hat man eine prima Ablage
  • Außerdem gefällt mir der schwarze Deckel einfach besser 🙂

Aufmerksame Leser haben bestimmt schon bemerkt, dass auf den letzten Fotos ein schwarzer Deckel zu sehen ist. Bei meinem Testbericht zum Q100 hatte ich damals noch den originalen Deckel verbaut.

Die Teile habe ich mir vor einiger Zeit im örtlichen Baumarkt besorgt, der Weber Zubehör zu dem Zeitpunkt reduziert im Angebot hatte. Mittlerweile findet man nur noch sehr wenige Online-Shops, welche die Seitentische und den Deckel für die Q100 Serie anbieten, da die Qxxx Serie dieses Jahr durch die Qxxxx Serie abgelöst wurde. Ein Q120 heißt mittlerweile zum Beispiel Q1200.

Am besten ihr schaut kurz bei eBay vorbei. Dort gibt es immer wieder einzelne Deckel zu erwerben. Wer lieber selber Hand anlegt und den höheren Deckel des Q120 nicht braucht, kann auch einfach ein Loch in den Deckel des Q100 bohren und dort das Nachrüst-Thermometer einbauen. Eine Anleitung dafür findet ihr bei grill-report.de.

Durch das Thermometer wurde mir auch relativ schnell klar, dass der Q100 für sehr niedrige Temperaturen im Prinzip nicht geeignet ist. Die minimalste Temperatur liegt bei ca. 200°, was für dickere Steaks oft zu heiß ist. Um dem entgegenzuwirken gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Einen Korken zwischen den Deckel klemmen, denn durch den Luftschlitz dringt so viel warme Luft nach draußen, dass die Temperatur konstant auf ca. 130° gehalten werden kann.
  • Einen regelbaren Druckminderer für die Gasflasche besorgen. Da ich an meinem Q100 eine 5kg Gasflasche angeschlossen habe, musste ich noch einen passenden Gasdruckminderer kaufen, welche üblicherweise den Druck auf 50 mbar regeln. Solche Gasdruckminderer gibt es auch mit einem Regler für 25 – 50 mbar. Dadurch kann die Temperatur ebenfalls auf 100-120° gehalten werden. Einen Erfahrungsbericht dazu findet ihr hier.

Um die Seitentische anzubauen, müssen zunächst die vier Inbusschrauben am Griff gelockert werden. Danach kann das Gerüst etwas auseinander gezogen und dann die Seitenteile eingelegt werden. Keine Angst, eine umfassende Einbauanleitung liegt bei 🙂

Wenn man nicht allzu schwere Sachen auf die Tische stellt, reicht die Stabilität aus. Eine Schüssel mit mariniertem Fleisch oder ein Brotkorb sind kein Problem. Bei einem 3kg Filetstück würde ich mir allerdings einen anderen Abstellplatz suchen. Bei richtig schweren Sachen gibt die Plaste doch relativ schnell nach.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass sich der Umbau definitiv gelohnt hat. Gerade bei meinem relativ kleinen Balkon bin ich über jede zusätzliche Abstellmöglichkeit froh. Durch das Thermometer und den Korken-Trick kann ich nun auch endlich punktgenau die Temperatur messen und steuern. Wer es ganz genau nimmt, kann natürlich noch ein Fleischthermometer benutzen.

Also viel Spaß beim Umbauen!


You Might Also Like

7 Comments

  1. 1

    Danke für den Tip bzw die Anleitung. Ich hatte am WE selbst überlegt wie man denn seinen Q100 umrüsten könnte 😉
    Leider hatte ich nur keinen Erfolg bei der Suche bei eBay. Gab keine Deckel mehr. Und ein Loch bohren.. mhm hät ich schiss, das es dann zu groß ist bzw die Luft ja dann dort entweicht. Oder wie wird das befestigt?

  2. 6

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>