Fleisch & Fisch

Saftige Burger grillen

Dieser Beitrag enthält Produktnennungen und Werbelinks *

Gegrillte Burger sind wohl der Klassiker schlechthin, ganz egal wie man ihn nun nennen möchte.

Und ein BBQ ist kein echtes BBQ ohne ebendiese Burger. Heute zeigen wir euch, wie ihr schnell einen saftigen, klassischen Burger grillen könnt. Zu allererst müsst ihr euch folgende Zutaten besorgen:

AnzahlZutat
500 gGehacktes (vom Rind oder zur Not Rind-Schwein-Gemisch)
1Ei
1/2Brötchen
1 roteSchalotte
1 ZeheKnoblauch
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Salat
Gurken (je nach Geschmack entweder saure Gurken oder Salatgurken)
Käse
Grillsoße
Burger grillen

Burger grillen

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Zuerst muss das Toastbrot in Wasser eingeweicht werden. Die Schalotte wird so klein wie nur möglich gehackt und die Knoblauchzehe in der Knoblauchpresse zerkleinert. Danach gebt ihr alles zusammen in eine Schüssel: Gehacktes, Ei, Toastbrot, Schalotte/Zwiebel, Knoblauch, Salz & Pfeffer und etwas Paprikapulver. Dann alles schön lange durchkneten bis eine homogene Masse entsteht. Das Ei und das Toastbrot sorgen dafür, dass der Burger schön fluffig und locker wird.

Die Masse wird nun zu Burgern geformt. Das könnt ihr einfach per Hand machen oder eine Burgerform verwenden. Wir haben sie einfach per Hand geformt 🙂 Vergesst nicht eine kleine Kuhle in die Masse zu drücken. Das verhindert das Aufblähen auf dem Grill.

Danach sollten die Burger nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt (wie in unseren 5 Tipps für den perfekten Burger beschrieben). Und dann geht’s endlich ab auf den Grill!

Je nachdem wie dick eure Patties sind, solltet ihr den Grill auf kleine bzw. mittlere Flamme stellen. Wir haben für unsere Oschis die niedrigste Temperatur gewählt, da sie zwar insgesamt sehr groß, aber doch recht dünn ausgefallen sind.

Wenn die guten Stücke dann nach wenigen Minuten durch sind geht’s ans Anrichten. Wir haben uns für die XXL-American-Style-Burger-Brötchen entschieden, welche wir kurz vorher nochmal auf dem Grill warm gemacht haben. Außerdem wir das Brötchen dann noch etwas knusprig. Dann beide Seiten mit der Soße eurer Wahl bestreichen. Ich persönlich liebe ja die Jim Beam Spicy Bourbon bzw. HP BBQ Original Woodsmoke Sauce, da sie nicht so süß wie normaler Ketchup, dafür aber schön würzig und rauchig sind. Zu guter letzt folgt dann noch das gute alte Salatblatt, ein paar Gurkenscheiben, Tomate und eine Scheibe Käse. Ich habe auf dem heißen Burger eine Scheibe Sandwichkäse zerlaufen lassen.

Und jetzt wünsche ich euch guten Appetit!

You Might Also Like

12 Comments

  1. 1

    Super Rezept. Das werde ich umgehend testen.

    Ich hatte bei meinen Burgern immer das Problem dass sie auf dem Grill gebrochen, und in mehrere kleine Teile zerfallen sind.

    Beste Grüße
    RG

    • 2

      Hallo Rainer,
      ja, dass passiert sehr schnell, wenn die Masse zu trocken ist. Von daher musst du aufpassen, dass du hochwertiges Fleisch kaufst (billiges Gehacktes verliert sehr schnell zu viel Wasser) und das Ei und das eingeweichte Toastbrot verknetest, da die Masse dadurch weicher und etwas elastisch wird.

      Viel Spaß beim Probieren! 🙂

  2. 3

    Hmmmm, leckaaaaaa, der schaut echt gut aus! Mist, jetzt hab ich voll den Kohldampf, aber nix Essbares greifbar! Glaub da wird auf der Heimfahrt ein Stop bei der Metzgerei meines Vertrauens fällig!

  3. 5

    Hallo,

    Also so wie ich das kenne, werden Burgerpatties ausschließlich aus Rinderhackfleisch gemacht, Schwein kommt in keinem mir bekannten Rezept vor.

    • 6

      Das Rinderhack sollte nicht zu mager sein, sonst werden die Burger dann zu trocken. Daher wird oft gemischtes Hack verwendet.
      Aber Du hast Recht, für das “Original” nur Rind nehmen 😀

  4. 7

    Ein Traum von einem Hamburger!

    Zum Glück bin ich überzeugter Wintergriller und werde daher noch genug Chancen haben, ihn in der nächsten Zeit einmal auszuprobieren.

  5. 8

    Schaut richtig gut aus – nur schade, dass der Grill mittlerweile schon wieder gut verstaut im Keller steht aufgrund der Jahreszeit. Sonst hätte ich doch glatt… noch einmal den Grill angeworfen und einen Burger zubereitet 🙂

  6. 9

    Hallo,
    ich möchte ja kein Miesmacher sein, aber in ein Burger Patty gehören keine Eier oder Toastbrot!

    Ein Burger Patty besteht aus reinem Rindfleisch gewürzt mit Salz (70%) und Pfeffer (30%).

    • 10

      Und wem der normale Burger-Patty zu langweilig ist oder wer mal was anders ausprobieren will, der freut sich mal über ein anderes Rezept…. 😉 Wer ein Rindfleisch-Only-Burger sucht, der braucht auch kein Rezept 😉

  7. 11

    Hey Chefgrill,
    kurze Frage….für wieviele Pattys ist den die Zutatenangabe ausgelegt…..ok es kommt auf die größe der Pattys an die ich forme, aber so in etwa.

    Merci
    Steffi

  8. 12

    Hallo Peter,

    wir grillen auch sehr gern Burger. Allerdings habe ich bisher immer das Hamburgerfleisch und das brot fertig gekauft. Ich würde aber gern mal so einen 30 cm Burger machen, habe ich neulich beim Bestellen im Restaurant gesehen, dass die so was im Angebot hatten. Bin mir aber noch nicht ganz sicher, wie ich das Ganze angehen soll. Hast du hier vielleicht einen Tipp? Also ich meine jetzt speziell auf das Fleisch bezogen?

    Viele Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere