Fleisch & Fisch

Regenbogenforelle in Alufolie

Neben den klassischen Fleischgerichten kann man auch wunderbar Fisch auf dem Grill zubereiten.

Heute zeigen wir euch, wie ihr eine leckere Forelle in Folie grillen könnt. Wir haben uns von der Fisch-Theke eine komplette Regenbogenforelle mit 1,2kg besorgt. Frischer Fisch ist immer die bessere Wahl, da die Geschmacksunterschiede teilweise enorm sind. Wer lieber etwas sparen möchte, kann aber natürlich auch einen tiefgekühlten Fisch kaufen. Für dieses Gericht benötigt ihr noch folgende Zutaten:

AnzahlZutat
250 gRegenbogenforelle (pro Person)
1Zitrone
Salz
Pfeffer
Kräutermischung
Butter
Olivenöl

Die 250g Fisch pro Person beziehen sich dabei auf das filetierte Stück. Solltet ihr eine ganze Forelle kaufen, müsst ihr noch Kopf, Schwanz und Gräten abziehen. Unser 1,2kg Fisch hat für vier Personen gut gereicht.

Fisch-in-Folie-mit-Spargel_1

Fischstück

Zunächst entfernt ihr Kopf und Schwanz von dem Fisch und teilt ihn in zwei gleich große Stücke. Achter vorher darauf, dass der Fisch richtig entschuppt ist, falls ihr die Haut mitessen möchtet. Fahrt dazu einfach mit einem scharfen Messer im stumpfen Winkel über die Fischhaut und entfernt so die letzten Schuppen. Die beiden Fischstücken werden nun mit Olivenöl und Butter eingerieben und mit Salz, Pfeffer und dem Kräutermix gewürzt. Nehmt dabei ruhig reichlich Gewürze, damit das Fleisch auch innen nicht fade schmeckt.

Fisch und Spargel auf dem Grill

Fisch und Spargel auf dem Grill

Verpackt die einzelnen Stücke nun in Alufolie und achtet darauf, dass der Fisch komplett umhüllt ist. Der Grill kann schon vorher angeheizt werden und sollte eine relativ niedrige Temperatur haben, damit der Fisch in Ruhe garen kann.

Als Beilage haben wir frischen grünen Spargel und etwas Ciabatta-Brot gewählt. Der Spargel muss ebenfalls mit Olivenöl eingerieben werden und kann dann neben den Fischpäckchen auf dem Grill durchziehen. Das Ciabatta-Brot haben wir am Schluss ebenfalls noch kurz angeröstet.

Kerntemperatur Fisch

Kerntemperatur Fisch

Unsere Fischpäckchen (ca. 500g Fisch pro Paket) haben wir ca. 20 Minuten auf dem Grill ziehen lassen. Wer ein Fleischthermometer hat, sollte regelmäßig die Kerntemperatur überprüfen. Bei etwas über 60° ist der Fisch perfekt.

Wir wünschen euch nun guten Appetit und gutes Gelingen! In einem späteren Beitrag zeigen wir euch, wie ihr den Glasnudelsalat zubereiten könnt, der auf unseren Bildern ebenfalls als Beilage serviert wurde.

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>