Fleisch & Fisch

Gefüllte Hähnchenbrustfilets auf Zedernbrett

Gefülltes Hähnchenbrustfilet
Gefülltes Hähnchenbrustfilet

Zum Angrillen 2014 haben wir einen phänomenalen Start hingelegt: gefülltes Hähnchenbrustfilet, umwickelt mit Schinkenspeck und gegrillt auf einem Zedernbrett.

Für unser erstes Grillevent im neuen Jahr haben wir mal aus den Vollen geschöpft: die Zedernbretter wollten ohnehin schon länger benutzt werden, frische Hähnchenbrust war grad zur Hand und das Pesto für die Füllung war schnell zubereitet.

Für das Fleisch benötigt ihr folgende Zutaten:

AnzahlZutat
600 gHähnchenbrustfilet (ca. 3 Filetstücken)
9 ScheibenSchinkenspeck
frischerSalbei (Blätter)
Salz
Pfeffer

Und zusätzlich noch Folgendes für das Pesto:

AnzahlZutat
7 getrockneteTomates (in Öl eingelegt)
1/2 BundBasilikum
1 ZeheKnoblauch
2Schalotten
3 ELPinienkerne
2 ELParmesan
2 ELSahne
Salz
Pfeffer

Zuerst werden die Schalotten in Butter angedünstet und die Pinienkerne geröstet. Dann gibt man einfach alle Zutaten für das Pesto zusammen in den Mixer und fertig ist die Füllung für die Hähnchenbrustfilets.

Bevor ihr mit dem Füllen beginnt, müsst ihr mit einem scharfen Messer das Fleisch in der Mitte bis zur Hälfte aufschneiden, so dass eine große Tasche für die Füllung entsteht. Danach rundherum gut salzen und pfeffern und anschließend die Taschen mit dem Pesto füllen.

Gefülltes Hähnchenbrustfilet

Gefülltes Hähnchenbrustfilet

Die Schinkenspeckstreifen nebeneinander legen, Salbeiblätter darauf verteilen und dann die Hähnchenbrust umwickeln. Leider habe ich im Supermarkt keinen frischen Salbei bekommen, deshalb habe ich einfach getrockneten Salbei über die Schinkenstreifen verstreut.

Das besondere Aroma entsteht allerdings durch das Zedernbrett. Ein Paket Bretter habe ich im örtlichen Baumarkt bekommen: zwei Bretter der Firma Rösle. Diese passen zum Glück genau auf meinen Weber Q100, so dass ich nichts zurecht schneiden musste. Die Bretter müssen vor der Benutzung für mindestens zwei Stunden gewässert werden. Um den Brett noch mehr Geschmack zu verleihen, habe ich es in Bier eingeweicht. Nach der Wässerung wird das Brett auf dem Grill bei maximaler Leistung aufgeheizt. Wenn es anfängt zu qualmen/dampfen, kann das Grillgut auf das Brett gelegt werden. Keine Angst: Die Bretter qualmen nur am Anfang etwas stärker, während des Garprozesses wird der Qualm weniger. Unsere Nachbarn haben sich jedenfalls nicht beschwert 🙂 Wobei der intensive Geruch des Zedernholzes schon Anlass gegeben hätte 😉

Ciabatta-Tomaten-Spieß

Ciabatta-Tomaten-Spieß

Die Hähnchenbrust habe ich dann für 50 Minuten bei mittlerer Hitze auf dem Brett gar ziehen lassen. Dann war der Schinken schön kross und das Fleisch saftig. Das Geschmack des Pestos hat sich in der Zeit gut im Fleisch verteilt und der Schinken hat durch das Zedernbrett ein wunderbar holziges, rauchiges Aroma. Also: unbedingt ausprobieren!

Tipp: Falls ihr auch noch Pesto übrig habt, könnt ihr es auch super mit ein Paar Nudeln am nächsten Tag aufbrauchen!

Salat mit Sherry-Vinaigrette und Ciabatta-Tomaten-Spieß

Salat mit Sherry-Vinaigrette und Ciabatta-Tomaten-Spieß

Für die Beilage habe ich etwas gemischten Salat mit einer Sherry-Vinaigrette angerichtet und dazu einen Spieß mit geröstetem Ciabatta-Baguette und Cherry-Tomaten serviert.

Bis dahin wünsche ich guten Appetit!

You Might Also Like

15 Comments

  1. 1

    WOW!
    Ich muss ja zugeben, das ich kein Holzexperte bin, aber würde das Holz nicht anfangen zu brennen? Oder weil es Zedernholz liegt passiert das nicht?
    Und was meinst du genau mit bewässern? In Wasser einlegen für X-Minuten oder einfach mit Wasser überkippen? Und das ist dann der Grund warum es nicht brennt?
    Kann man es danach nochmal benutzen oder ist es eher unten verbrannt? Was kostet das Brett?

    Klingt jedenfalls super lecker und bei dem milden Wetter nun perfekt zum nachgrillen 🙂

    • 2

      Moin!

      Nein, das Brett verkohlt zwar, brennt aber nicht an. In der Regel kann man so ein Brett 2-3 mal benutzen. Wässern bedeutet, dass das Brett für ca. 2h komplett unter Wasser (bzw. einer Flüssigkeit) eingetaucht wird. Wir haben ein Backblech genommen, das Brett reingelegt, das Blech mit Bier aufgefüllt und etwas zum Beschweren auf das Brett gelegt, damit es komplett unter Wasser ist.

      Ich hab damals für 2 Bretter um die 20€ bezahlt. Das geht auch günstiger, wenn mans im Internet kauft, aber da mich die Neugier gepackt hat, habs ich schnell im Baumarkt gekauft 🙂

      • 3

        Ok danke für den Hinweis. Die Bretter habe ich schon im 30er Pack für 20 Eur gefunden.
        Als Hiinweis von mir. Baut bitte eine “Funktion” ein, das man per email informiert wird wenn jemand antwortet. Ich wusste das du antwortest, aber sonst vergisst man das schnell und ließt die Info nicht. Wär ja schade drum 🙂

  2. 5
  3. 7

    Hi,
    wollen das Rezept auch mal testen. Habt Ihr die Temperatur im Q100 auf voll gelassen ,nachdem Ihr die Bretter aufgelegt habt ?

    Gruß

    MIchael

    • 8

      Hallo Michael,
      wir haben die Temperatur dann auf auf ein Minimum reduziert. Das Fleisch war sehr dick und sollte daher lieber länger und mit weniger Temperatur durchziehen.
      Viel Erfolg! 🙂

  4. 9

    Hey Peter,

    hast du auch schon andere Varianten des smokens mit dem Q120 ausprobiert?
    Ich will mir einen q1200 holen und habe aber bisher nur gelesen das es schwierig sei, weil es nur einen brenner gibt. Die Brett-Methode finde ich super!

    VG
    Sebastian

  5. 12

    Super Rezept! Gerade passend zur neuen Grillsaison habe ich deinen Blog hier entdeckt und werde das demnächst auf jeden Fall probieren. Vielen Dank!

  6. 13
  7. 14
  8. 15

    sieht echt gut aus. muss ich als Fleischliebhaber dringend mal probieren. Ordentlich viel proteine nach dem fitness. auch wenn der schinkenspeck etwas fettiger ist. man kann sich ja mal selber was gutes tun 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.